Sylvie Altenburger | Bratsche
en | fr | de
               Kurz

Sylvie Altenburger studierte am Conservatoire National Superieur de Musique in Paris bei Serge Collot und Bruno Pasquier und erhielt 1980 einen ersten Preis. Sie bildete sich weiter bei Yuri Baschmet für Viola und György Sebók für Kammermusik.

Von 1980 bis 1983 war sie Solistin im Ensemble Intercontemporain unter der Leitung von Pierre Boulez. In dieser Zeit arbeitete sie regelmässig als Solistin mit Komponisten wie Georges Aperghis, Pierre Boulez, Georges Benjamin, Michaël Levinas, Marc Monnet, Tristan Murail, Betsy Jolas, Luciano Berio, Karl-Heinz Stockhausen, Iannis Xenakis und anderen.

Zwischen 1981 und 2009 konzertierte sie mit dem Streichtrio »Trio Des Lyres«, Stockholm, und mit dem von ihr mitgegründeten Rubin Quartett in ganz Europa und veröffentlichte zahlreiche CDs.

Sylvie Altenburgers Leidenschaft für Kunst, Tanz und Theater fand ihren Ausdruck in der Zusammenarbeit mit Malern, Regisseuren und Choreographen wie Pina Bausch, Dominique Bagouet, Patrice Chéreau und Louis Cordesse.

Seit Wintersemester 2002 hat Sylvie Altenburger eine Professur für Viola und Kammermusik an der Hochschule für Musik Freiburg inne.

 Sylvie Altenburger ist seit 2014 festes Mitglied im Ensemble Aventure.